Metallzaun

Der Metallzaun - seine Arten, seine Befestigungen, sein Aufbau

Ein Metallzaun ist ein treuer Gefährte zumindest, wenn es um den Gartenbereich geht. Hier ist ein Metallzaun unschlagbar, denn der Metallzaun umfasst zahlreiche Eigenschaften, die ein Gartenbesitzer sicherlich zu schätzen weiß. Zum einen ist ein Metallzaun robust und gleichzeitig auch sehr stabil. Des Weiteren muss ein Metallzaun nicht so intensiv gepflegt werden, wie beispielsweise ein Zaun aus Holzmaterialien.

Doppelstabmatte mit BlumeAnhand dieser Eigenschaften macht sich der Metallzaun zu etwas sehr speziellem und gleichzeitig nützlichem. Nun gibt es vom Metallzaun mehrere große Arten, unter anderem den Doppelstabmattenzaun und den Maschendrahtzaun. Beide Zaunarten sind äußerst beliebt und werden gerne im Gartenbereich oder auch auf dem Firmengrundstück verbaut. Damit Sie beim Kauf der nächsten Metallzäune wissen, worauf Sie genau achten müssen und was eigentlich so besonders an den einzelnen Zaunarten ist, haben wir Ihnen hier einige wichtige Informationen zum Metallzaun zusammengetragen.

Der Metallzaun und seine beiden meist verkauften Varianten

Der Begriff Metallzaun ist lediglich ein Oberbegriff, denn eigentlich unterscheidet man nur den Gitterzaun, den Ornamentzaun, den Doppelstabmattenzaun oder den Maschendrahtzaun. Warum? Ganz einfach alle diese Zaunarten bestehen aus Metall. Der Begriff Gitterzaun leitet sich vom Aussehen des jeweiligen Zaun Modells ab, so erscheint dieser Metallzaun auch häufig als sogenannter Schmuckzaun und stellt lediglich einen Vorgartenzaun dar. Wer nun aber wirklich sein Grundstück abgrenzen möchte, sollte zu den beiden anderen Zaun Modellen des Metallzauns greifen, den Doppelstabmattenzaun und den Maschendrahtzaun.

Betrachten wir nun den Doppelstabmattenzaun und den Maschendrahtzaun, in Ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden genauer. So erkennen Sie schnell welchen Metallzaun Sie verwenden können.

Die Gemeinsamkeiten von Doppelstabmattenzaun und Maschendrahtzaun

Der Maschendrahtzaun und auch der Doppelstabmattenzaun gehören beide zu dem Metallzaun, was bereits eine Gemeinsamkeit erahnen lässt, das Material. Das Material besteht in beiden Fällen aus Stahldraht. Stahldraht ist ein Metall, welches sich sehr leicht biegen lässt und welches vor allem, was gerade im Zaunbau wichtig ist, in unterschiedlichen Stärkenzur Anwendung kommt. Aber dazu kommen wir noch.

Der Stahldraht ist also beim Doppelstabmattenzaun und auch beim Maschendrahtzaun präsent. Dadurch sind beide Zaun Modelle sozusagen gleich robust, möchte man zu mindestens meinen. Doch eigentlich stimmt diese Annahme nicht, denn der Doppelstabmattenzaun und auch der Maschendrahtzaun bestehen zwar aus Stahldraht, aber in verschiedenen Stärken. So ist der Stahldraht, welcher beim Maschendrahtzaun verarbeitet wurde, wesentlich dünner als beim Doppelstabmattenzaun.

Fassen wir das noch einmal schnell zusammen, der Doppelstabmattenzaun und auch der Maschendrahtzaun haben das Material Stahldraht, welches zum Metall zählt als Gemeinsamkeit. Nun gibt es aber noch eine Gemeinsamkeit, außer dass beide Zaunarten zum Metallzaun gehören. Die Gemeinsamkeit liegt in der Farbe, denn der Maschendrahtzaun und auch der Doppelstabmattenzaun können in unterschiedlichen Farbengekauft werden, welche mit dem RAL gekennzeichnet werden. Besonders beliebt sind vor allem die RAL Farben Moosgrün und Anthrazitgrau.

Um genauer zu sein, sind aktuell folgende Farben beliebt:

• RAL 6004 –Blaugrün
• RAL 6005- Moosgrün
• RAL 7016 Anthrazitgrau
• RAL 7021 Schwarzgrau

Der Metallzaun als verzinkte Variante

Egal für welche Variante man sich gerade entscheidet, der Metallzaun ist eine gute Wahl, wenn man an einige zusätzliche Schutzmaßnahmen denkt. Der Metallzaun, auch wenn dieser bereits sehr robust erscheint, ist den Witterungsbedingungen schutzlos ausgesetzt, es sei denn man nutzt den Metallzaun als verzinkte Variante. Warum?

Der Metallzaun besteht aus Metall, welches sich bei Nässe nach vielen Jahren verändert. Steht ein Metallstück viele Jahre draußen setzt dieses Rost an. Der Rost zerstört die Struktur und sorgt am Ende für Schäden am Metall. Verzinkt man dieses nun, kann es zu solchen Schäden am Metallzaun nicht kommen, bzw. erst sehr viel später. Ein verzinkter Metallzaun hält viele Jahre, den eine Schutzschicht aus Zinkt wird auf das Material gelegt und sorgt somit für jahrelangen Schutz. Deswegen sollten Sie den Metallzaun immer als verzinkte Variante kaufen, egal ob es sich um einen Doppelstabmattenzaun oder einen Maschendrahtzaun handelt.

Der Maschendrahtzaun und sein Aufbau - vom Muster bis hin zu den Stärken

Das der Maschendrahtzaun aus Stahldraht, am besten verzinkt, besteht haben Maschendraht 60x60wir bereits aufgeklärt, kommen wir nun zum eigentlichen Aussehen. Der Maschendrahtzaun besteht aus Maschen, welche unterschiedliche Größen (50 x50 mm oder 60 x 60 mm) haben können. Die Maschen des Maschendrahtzauns sind aus Stahldraht, welcher in sich verbogen wurde, somit braucht der Maschendrahtzaun keine Verschweißung, die später zu Angriffspunkten für Rost werden können. Die Maschen können unterschiedlich aussehen, so gibt es den Maschendrahtzaun mit viereckigen Maschen, die einem Quadrat ähneln, oder mit Maschen die einem Sechseck ähneln.

Neben den unterschiedlichen Maschen, hat der Maschendrahtzaun noch zusätzliche Merkmale zu bieten, so beispielsweise die Stahldraht Stärke. Diese haben wir bereits angesprochen. Beim Maschendrahtzaun bezieht sich diese auf folgende Stärken:

• 2,0 mm
• 2,5 mm
• 2,8 mm
• 3,2 mm und
• 3,8 mm

Ähnlich sieht es bei den Zaunhöhen aus. Auch hier gibt es beim Metallzaun Unterschiede. Der Maschendrahtzaun kann in den folgenden Zaunhöhen bestellt werden:

• 0,80 m
• 1,00 m
• 1,25 m
• 1,50 m
• 1,75 m
• 2,00 m

Der Maschendrahtzaun als Rollenware

Beim Metallzaun haben wir bis jetzt nicht erwähnt, dass es den Maschendrahtzaun als Rollenware, ab einer Zaunlänge von 15 Metern gibt. Das bedeutet der Maschendrahtzaun ist in Rollen vorrätig und kann in unterschiedlichen Zaunlängen gekauft werden.

Ein Tipp am Rande: Sollte der Maschendrahtzaun einmal defekt sein, müssen Sie keinen neuen Metallzaun kaufen, denn die Bereiche können einfach ausgetauscht werden. Dafür muss der defekte Bereich im Maschendrahtzaun lediglich herausgetrennt werden und ein neuer Maschendrahtzaun eingeflochten. Sollten die Beschädigungen sehr groß sein, tauschen Sie den Metallzaun von Pfosten zu Pfosten aus.

Die Pfosten für den Maschendrahtzaun

An dieser Stelle kommen wir schnell zu den Maschendrahtzaun Pfosten, denn die unterscheiden sich deutlich zu den Pfosten für den Doppelstabmattenzaun. Grundlegend gibt es die Pfosten für den Maschendrahtzaun nur als einfache Pfosten. Diese werden aller 2,0 Meter bzw. aller 2,50 Meter verankert. Um den Maschendrahtzaun jedoch richtig an den Pfosten zu befestigen, benötigen Sie spezielle Spannklemmen. Diese gibt es als Zubehör zu kaufen. In den meisten Fälen sind die Befestigungsböcke, wie man die Aufnahme für den Maschendrahtzaun auch nennt, bereits am Pfosten vormontiert. Zum Maschendrahtzaun Zubehör, welches für den Aufbau benötigt wird gehören:

• Spanndraht
• Gelfechtspannstab
• Hackenschellen
• Drahtspanner
• Bindedraht
• Zaunstreben

Die Pfosten sollten aus Metall bestehen und möglichst in derselben RAL Farbe vorhanden sein, wie der Metallzaun. Achten sollte man darauf, das der Maschendrahtzaun Pfosten verzinkt ist.

Der Doppelstabmattenzaun - der Metallzaun und sein Aufbau

Der Doppelstabmattenzaun gehört ebenfalls mit zur Gruppe Metallzaun, ist fence-442270_640(1)jedoch anders aufgebaut als der Maschendrahtzaun. Den Doppelstabmattenzaun gibt es nicht als Rollenware, sondern als Zaunfeld, welches aussieht wie ein Gitter. Das bedeutet, der Doppelstabmattenzaun besteht aus Stahldraht Streben. Diese sind wie folgt miteinander verbunden:
Waagerechter Strahldraht-senkrechter Stahldraht-waagerechter Stahldraht

Dieses Muster ergibt sich, wenn sie direkt von vorne auf den Doppelstabmattenzaun schauen. Der Stahldraht welcher bei diesem Metallzaun verwendet wird, kann ebenfalls unterschiedliche Stärken haben. Die Stärken bei einem Metallzaun dieser Art werden wie folgt angegeben:

• 8-6-8
• 6-5-6

Für den Aufbau ergibt sich daraus folgende Kombination

• Waagerechter Strahldraht ( 8mm)-senkrechter Stahldraht (6mm)-waagerechter Stahldraht (8mm) oder
• Waagerechter Strahldraht (6mm)-senkrechter Stahldraht (5mm)-waagerechter Stahldraht (6mm)

An dieser Stelle wollen wir auch gleich zu den einzelnen Zaunhöhen kommen, denn diese unterscheiden sich von denen beim Maschendrahtzaun. Der Doppelstabmattenzaun kann in folgenden Zaunhöhen gekauft werden:

• 0,83 m
• 1,03 m
• 1,23 m
• 1,43 m
• 1,63 m
• 1,83 m
• 2,03 m

Hier sei zu beachten, dass je höher ein Metallzaun dieser Variante wird, desto stärker sollte der Stahldraht gewählt werden. So wird ein Doppelstabmattenzaun in der Zaunhöhe von 0,83 m meist in der Stärke 6-5-6 gekauft. Ein Zaun in der Zaunhöhe 1,83 m jedoch in der Stärke 8-6-8. Warum?

Je höher ein Zaun wird, desto instabiler wird er, wenn nicht die richtige Stärke vorhanden ist. Zu vergleichen ist der Zaun dann mit einer Gitarrenseite, deswegen wird der Stahldraht, in diesem Fall in der stärkeren Variante genutzt, je höher der Zaun wird.

Bei der Zaunbreite gibt es wiederum einen Unterschied zum Maschendrahtzaun. Der Doppelstabmattenzaun ist als Zaunfeld zu bekommen, was dazu führt, dass dieser lediglich in den Zaunbreiten 2,0 m und 2,50 m zu bekommen ist.

Die Pfosten für den Doppelstabmattenzaun

Entscheidet man sich für diese Art von Metallzaun, dann hat man bei den Pfosten unterschiedliche Auswahlmöglichkeiten. Zum einem gibt es den normalen Zaunpfosten, welcher für die geraden Strecken im Zaunbau gedacht ist, zum anderen gibt es die Eckpfosten.

Die normalen Pfosten ebenso wie die Eckpfosten bestehen aus Metall und sollten für eine lange Lebensdauer, ebenso wie der Rest vom Metallzaun, verzinkt sein. Zusätzlich sollten die Zaunpfosten in derselben RAL Farbe gekauft werden wie die Metallzaun Elemente.

Alternative zum Eckpfosten und normalen Pfosten

Es gibt im Bereich Zaunpfosten, zumindest wenn es sich um den Doppelstabmattenzaun handelt, eine Alternative zum normalen Pfosten und zum Eckpfosten. Beim Eckpfosten nennt sich die Alternative, Eckverbindung. Beim normalen Pfosten nennt sich die Alternative Mattenbinder. Die Eckverbinder sind kleine Klemmen aus Metall, welche anstelle eines Pfostens verwendet werden.

Die Mattenverbinder ersetzen aber nicht den normalen Zaunpfosten, sondern sind dafür gedacht, kleine Reststrecken zu überbrücken. Ein Beispiel dazu: Der Metallzaun, in diesem Fall der Doppelstabmattenzaun, endet 20 cm vor seinem Endpunkt mit der Zaunmatte. Im Prinzip müsste man jetzt einen Zaunpfosten setzen, 20 cm Doppelstabmatte zuschneiden und dann noch einmal einen Zaunpfosten als Endpunkt setzen. Die gesamte Optik der Zaunanlage würde darunter leiden.

Mit dem Mattenverbinder überbrückt man nun einfach das Ende des Zaunfeldes zum 20 cm Ende und setzt lediglich einen Endpfosten als Abschluss der Zaunanlage. Das verbessert zum einen die Optik der Zaunanlage und zum anderen spart es auch noch Geld für einen Zaunpfosten ein.

Die Eckverbinder sind um einiges kostengünstiger als die Eckpfosten. Demnach also eine Überlegung wert. Bei den Mattenbindern handelt es sich ebenfalls um Verbindungselemente, welche einen Zaunpfosten ersetzen. Diese bestehen aus Metall und können am unteren Ende der Doppelstabmattenstreben gesetzt werden.

Die Pfosten richtig verankern - eine Gemeinsamkeit der Metallzaun Modelle

Die Pfosten müssen für einen optimalen Stand richtig verankert werden. Dazu müssen die Pfosten in den Boden und zwar beim Doppelstabmattenzaun aller 2,0 m oder aller 2,50 m. Hier kommt es darauf an, welche Zaunbreite beispielsweise ein Zaunfeld hat. Um die Pfosten richtig zu verankern stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, so das Einbetonieren, das Aufdübeln und das Streifenfundament. Das Streifenfundament ist ein Fundament, welches über die gesamte Zaunlänge gezogen wird. Das bedeutet für Gartenbesitzer viel Arbeit, deswegen wird dieses Fundament ungerne genutzt. Beim punktuellen Einbetonieren der Zaunpfosten geht hingegen sehr wenig Zeit für den Aufbau drauf.

Um einen Zaunpfosten einbetonieren zu können, muss ein Fundamentloch ausgehoben werden. Dieses sollte 80 Zentimeter tief sein. Hier wird anschließend Kies (20 cm), Beton (50 cm) und eventuell noch einmal Kies (10 cm) aufgefüllt. In das Fundament wird der Pfosten versenkt. Für diese Art der Befestigung sollten Sie daran denken den Pfosten in der korrekten Länge zu kaufen, damit am Ende Pfosten und Zaun die gleiche Höhe besitzen. Das ist auch der Grund, warum in einem Komplettset die Pfosten 50 cm länger sind, als der Zaun hoch ist.

Beim Aufdübeln wird der Zaunpfosten nicht in das Fundament versenkt, sondern auf dieses geschraubt. Kauft man ein Komplettpaket, mit längeren Pfosten, müssen diese mit einer Flex auf entsprechende Höhe gekürzt werden.

Metallzäune als Komplettset

Wer sich den Aufbau sehr einfach machen will, vor allem was die vielen Materialien beim Metallzaun angeht, kann sich den Metallzaun als Komplettset kaufen. Dieses Komplettset beinhaltet alle erforderlichen Materialien, welche Sie zum Aufbau des Metallzauns benötigen.

Die Kosten für den Metallzaun - Gartenzaun als günstige Variante

SparschweinDie Kosten für den Metallzaun können je nach Modell sehr unterschiedliche sein. So kostet eine Rolle Maschendrahtzaun mit 15 m, je nach Zaunhöhe und Stärke des Materials, ca. 50-60 Euro. Beim Doppelstabmattenzaun liegen die Preise je nach Zaunhöhe und Materialstärke bei 30 - 60 Euro.

Nehmen Sie sich etwas Zeit und schauen Sie sich im Shop um. Suchen Sie aus dem reichhaltigen Angebot den passenden Metallzaun aus und bestellen ihn anschließend bequem online. Wenn sich Fragen ergeben, scheuen Sie sich bitte nicht das Kontaktformular zu verwenden. Wir sind hier um Ihnen zu helfen.